Die Utopie des Weltfriedens

beginnt mit dem Frieden in einem Selbst.

Da ich diesen Frieden nicht hatte, wurde ich wieder „ver“rückt.
Von mir selbst.
Und jeder weiß, wie schwer es ist, eine „ver“renkte Schulter wieder „einzu“renken.

Ähnlich ist dies mit Erkrankungen der Seele. Man benötigt Hilfe. Aber. Die Seele lässt sich nicht „röntgen“.
Auf deutsch: Bei psychischen Erkrankungen kann man leider nur nach dem „Try And Error“ Prinzip vorgehen.

Daher hege ich keinen Groll gegen die Klinik in Ingolstadt.

Um so mehr freue ich mich aber in Taufkirchen mit
Herrn Professor Doktor Dose (ja, wie die zum Öffnen) und seinem Team die richtige Umgebung erhalten zu haben,
die mich auf den Weg der Gesundung gebracht hat.

Wann mein Nervenkostüm wieder so gut ist, dass ich entlassen werden kann weiß ich noch nicht. Aber ich glaube fest
daran auf einem sehr guten Weg zu sein.

Euch eine angenehme Woche, ich darf noch Eier schaukeln.

Enden möchte ich mit einem zottigen Witz:
„Was ist der Unterschied zwischen einem Auto und einem Waschlappen?
Das Auto eiert um die Kurve,
der Waschlappen kurvt um die …“ 😀 😀 😀

Sehr entspannt in die Zukunft schauend, euer Basti