Und weiter gehts

Hallo mein liebes Blog, ich habe dich in letzter Zeit sehr vernachlässigt.

Lag einfach daran, dass ich irgendwie mit mir verdammt viel zu tun hatte. Nach dem Aufenthalt in Taufkirchen war ich in der KBO Tages-Klinik Freising, medikamentös wurde dort das Taxilan aus geschlichen, so das ich nun nur noch Ergenyl bekomme, dass soll verhindern das ich wieder in so ne manische Phase abwander.

Vor zwei Wochen am Donnerstag wurde mir dann mitgeteilt, dass aus der Sicht der Ärzte ich wieder so stabil bin, „den Rest“ ambulant hinzubekommen. Juhu.

Damit hatte ich letzte Woche Freitag meinen letzten Tag in der Tagesklinik, und ich war sehr gerne dort. Die Therapien waren zwar oft sehr sehr anstrengend, aber auch sehr nützlich. Natürlich kenne ich bei meiner Krankheitsgeschichte solche tollen Sachen wie „Entspannung nach Jacobson (PMR)„, „Achtsamkeitstraining“ oder „Spannungskurven„. Allerdings … anwenden muss man den Kram ja auch, nur kennen hilft ja leider nicht ;).

Und so versuche ich dann meine Nerven erst einmal etwas Pause zu gönnen, nachdem ich vorher in der manischen Phase die doch etwas überlastet habe. Als Einschlaf- und Beruhigungs-Hilfe habe ich Baldrian für mich entdeckt, wurde mir auch von ärztlicher Seite dann auch empfohlen das weiterhin zu nehmen.

Arbeiten werde ich dann wohl so ab Anfang Mai wieder … es geht voran ;).