Vodafone macht es spannend

Arcor Kunde.
Seit 2003.

Gut, mittlerweile heißen die Vodafone und haben auch Kabel Deutschland geschluckt, dennoch möchte ich weiterhin Kunde bei denen sein.

Leider machte Vodafone den Fehler mich Anfang des Jahres 2015 zu fragen, ob ich nicht lieber eine schnellere Leitung haben möchte. 16 Mbit DSL über ISDN Leitung waren es bis dahin. Irgendwann halt von der ursprünglichen 6 MBit hoch gegangen.

Wir einigten uns auf 25Mbit VDSL. Das mir vom Anrufer zugesichert worden war, dass es dann kein VOIP-Anschluss für die Telefonie sei, sondern Sprache weiterhin dediziert übertragen werden würde wie bei ISDN nehme ich Vodafone nicht mal krumm. Wo ich die Frage dem Outbound-Menschen stellte war mir eigentlich schon klar, dass die Antwort aus der Verkäufersicht kommen würde. Ja, natürlich ist es ein VOIP Anschluss. Aber gut, ich bin ja nicht so.

Ende April wurde dann die 25 MBit Leitung geschaltet, meine Fritz-Box ging in den Ruhestand, und die Easy-Box 904 durfte zeigen was sie kann. Ich staunte nicht schlecht, wie einfach mittlerweile die Inbetriebnahme mit Modeminstallationscode geworden war, noch mehr staunte ich, als die Box sich synchronisierte, und 50Mbit angab.

Ehrlich wie ich bin, rief ich gleich Vodafon an, schließlich will ich ja auch nur das nutzen, was ich bezahle, und wenn auf meinem Vertrag etwas anderes steht, als die Box dann macht … na da könnten ja zukünftig Probleme auftreten. Etwa weil ich auf einem falschen Port draußen auf der Straße angeschlossen bin, oder die Leitung falsch konfiguriert ist.

Nein, alles in Ordnung so, ich solle mir keine Sorgen machen, die Box synchronisiere immer mit dem maximal Leitungsmöglichen, und es wird dann gedrosselt auf 25 Mbit. Dem zusätzlichen Einwand meinerseits, dass meine Downloadraten rechnerisch mit einer 25Mbit Leitung nicht machbar sein ignorierte man. Na gut dachte ich mir, ich hab es euch mitgeteilt, ich zahle nur für die 25 Mbit und bekomme 50 Mbit. Gut, lassen wir es so. Währe ich damals doch hartnäckiger geblieben …

Ab dem 06.11.2016 synchronisierte die Box dann mit 106,5 Mbit down, 40 Mbit up. Wenn sie denn synchronisierte. Dazu hatte sie dann aber immer weniger Lust. Ausfallzeiten waren dann so acht Stunden bis zu 72 Stunden. Dann ging das wieder. Acht Stunden bis zu 72 Stunden … und wieder von vorne.

Meine Frau witzelte zwischendurch, ob ich bei Vodafone denn nicht auch einen Tarif mit Wochenenden-Internet buchen könne, anscheinend haben wir einen ohne Samstag und Sonntag.

Es benötigte sage und schreibe vier Telekom-Techniker-Termine, Vodafone davon zu überzeugen: Hey, hier ist wirklich was faul. Die Telekom-Techniker konnte keine Fehler auf der Leitung feststellen. Deren Gerät syncte immer! Auf 106,5 Mbit. Die Telekom-Techniker erzählten etwas von einer „BNG-Leitung“, und das meine Box damit eventuell nicht klar käme. Die Box wurde auch getauscht, noch einmal mit der aktuellen Firmware bespielt. Half alles nur nix. Der vierte Telekom-Techniker klemmte mich am Hausanschluss und an der DSLAM um, angeblich weil er am Hausanschluss Fehler habe messen können, die in der Dose in der Wohnung nicht messbar gewesen wären. Und schrieb auch noch einmal ganz deutlich in seinen Bericht, dass auf meiner Leitung das falsche Produkt gebucht sei.

Das war am Samstag, den 02.01.2016. Am Montag den 04.01.2016 bekam ich dann von Vodafon die SMS: Störung behoben. Hui, toll, ich freute mich, war der Sync-Lost doch durch die Aktion des Telekom-Technikers, mich umzuklemmen, noch nicht behoben. Also rief ich an und fragte mal: Was habt ihr denn tolles gemacht? … Öhm, nix, der Telekom-Techniker hat sie ja umgeklemmt.

Als ich meinen Ärger soweit gebändigt hatte, dass ich die nette Dame am Telefon nicht anplärre, sondern normal weitersprechen kann, erklärte ich ihr noch einmal den kompletten Ablauf seit 06.11.2015. Es stellte sich heraus, dass in der Straße in der ich wohne 25 Mbit gar nicht angeboten werden können. Nur 100 Mbit. Die Wahrscheinlichkeit, dass mein Anschluss wieder tadellos funktioniert, wenn ich 100 MBit buche sei hoch. Ich werde dann ja neu verkabelt von der Telekom (bekomme nen anderen Port an der DSLAM) und auch nen neuen Modeminstallationscode (MIC), der die Box dann so konfiguriert, dass sie mit dem Kasten auf der Straße wieder klar kommt.

Nun haben wir heute ja Feiertag in Bayern, Internet war heute Nacht zwischen 04:00 und 06:00 mal wieder kurz da … und als es erneut ausfiel hatte ich einen Geistesblitz. Wenn der MIC die Box konfiguriert, wäre es dann nicht möglich einen MIC zu erstellen der zur Kombination Leitung / Box passt bevor ich vertragstechnisch umgestellt werde? Der Termin ist nämlich leider erst am 18.01 … oder 22.01, man ist sich da noch nicht so sicher.

Ich bekam einen neuen MIC und resetete die Box. Sonst kann man den MIC nicht eingeben.

ARGH! Fuck! Stimmt ja … den MIC fragt die Box ja erst ab, wenn die Sync hat. Der MIC parametrisiert die Box nicht, die muss „per se“ mit der Leitung klar kommen. Da ich nun nicht noch zwei Wochen warten möchte, bis ich die erneute Kündigung ausspreche, wollte ich geklärt wissen, wie wahrscheinlich es ist, dass wenn der Termin erreicht ist, es dann wieder funktioniert.

Die einzige Hoffnung ist tatsächlich, dass der Telekom-Techniker mich dann ENDLICH! wieder auf „den richtigen“ Port klemmt. Warum das bisher seit dem 06.11.2015 mit vier Telekom-Techniker-Terminen nicht möglich war? Ich weiß es nicht. Der Vodafone-Techniker auch nicht.

Es bleibt also spannend. Weil … zu den Jungs in der Magenta-Farbe will ich wirklich nicht. Bleibt mir aber nix anderes übrig wenn Vodafon sich so von den Telekom-Technikern veralbern lässt.

Update 07.01.2016: Techniker von Vodafone meldete sich gestern Nachmittag noch mal, schickt mir zu Heute nen T-Kom-Techniker … Bis jetzt 01:30 nicht geschafft die Box zu syncen, das die den MIC abfragt …

Update 2 07.01.2016:Telekom-Techniker meldete gegen 13:00 das er es nicht schafft. Ich soll die Vodafone-Hotline kontaktieren, für neuen Termin. Vodafone-Hotline sagt frühster Termin nächste Woche Donnerstag. Mir knallt die Sicherung. Will das Kündigung weiter bearbeitet wird … Geht wg. der Neubeauftragung erst nach erhalt eines Schreibens mit Unterschrift. Transportweg entweder Fax oder Post ….

Update 08.01.2015 – 04:55 Uhr: Box synct und fragt MIC ab. Ist mir mittlerweile aber Wurscht, Kündigung werde ich vorantreiben. Mir ist in der Zeit, seit dem meine Kündigung vorliegt (03.12.2015) immer wieder zugesagt worden, dass ich nur Bescheid geben brauche, nichts neues zuschicken muss, dass die Kündigung weitergeht. Durch die Entscheidung, den Anschluss auf 100Mbit hoch zu stellen brauchen die aber ne Stornierung dieser Entscheidung. Dies gehe nur schriftlich. Selbst gescanntes PDF per E-Mail wäre nicht möglich.

Update 08.01.2015 – 22:24 oder auch: „Bequem ist das neue Kaktus im Arsch“ … (Chatlog mit FB Vodafone 24h Service):

  • Vodafone 24h Service

    Hallo Bastian,

    ich habe soeben die letzten Eintragungen Deines Blogs gelesen. Wenn Du den Auftrag widerrufen und kündigen möchtest reicht ein eingescanntes und unterschriebenes PDF völlig aus. Der Postweg ist kein Muss.

    Viele Grüße, Sebastian *sta

  • Bastian Kreitz

    10:24

    Wohin, und auf welchem Wege (das PDF)?

  • Vodafone 24h Service

    Hey Bastian,

    die PDF-Datei kannst Du bequem an unser Kontaktformular anhängen: https://www.vodafone.de/contact/rf/contactform.jsp.

    Liebe Grüße, Janina *jfa

  • Bastian Kreitz

    12:00

    Die Worte „Kontaktformular“ und „bequem“ schließen sich leider aus.

    Grund: Der Captcha-Code

    Des Weiteren folgende Fehlermeldung im Browser: Diese Webseite ist nicht verfügbar.

    ERR_TIMED_OUT

    P.S: Copy des Chats geht übrigens an Herrn Mansmann und Herrn Schnurer … kennt ihr evtl … „Vorsicht Kunde“ von der c’t

  • Vodafone 24h Service

    Hallo Bastian,

    ich kann den Link ganz normal aufrufen und gelange sofort zum Kontaktformular. Alternativ kannst Du auch diesen Link nutzen: https://www.vodafone.de/contact/rf/contactform.jsp?deepLink=25&frage1=NEIN&formularId=kundendaten_kuendigung_dsl.

    Im Feld „Persönliche Nachricht“ kannst Du dann eine Datei hinzufügen. Ich habe es soeben ausprobiert.

    Liebe Grüße, Janina *jfa

  • Bastian Kreitz

    14:26

    Jo, jetzt ist der Server auch erreichbar, danke.

  • Vodafone 24h Service

    Hallo Bastian,

    sehr gerne.

    Liebe Grüße, Janina *jfa

  • Bastian Kreitz

    14:32

    In welchem Format muss die Rufnummer im Feld Kundennummer DSL&Festnetz: * angegeben werden? Ich erhalte dort immer Bitte prüfen Sie Ihre Eingabe.

  • Bastian Kreitz

    15:47

    Kann es sein, dass das Kontaktformular im Chrome-Browser nicht so wirklich mag?

  • Bastian Kreitz

    16:58

    gut, leider war es mir bisher nicht möglich das korrekte Format für das Feld zu finden. Ich versuche das heute Abend von zu Hause erneut

    ————————————————————-

    So, gerade mal die Kündigung in den FB-Chat geschmissen … bin ja sowas von auf die Reaktion gespannt 😀

    Update 11.01.2016: Ich glaube den telefonischen Support konnte ich davon überzeugen, dass der Transportweg der PDF-Datei keine Rolle spielt. Leider ist momentan im Leipziger Callcenter kein QM oder Teamleiter zu sprechen … wohl alle krank. Bin ja gespannt wann meinem Wunsch entsprochen wird, mit jemanden vom Kündigungsmanagement zu sprechen. Jetzt ist mir das wieder egal, Portierungsauftrag heute bei der Telekom unterschrieben. Mit jedem Tag der jetzt noch vergeht geht es für den NPS halt von der 10 einen runter.

    Update 13.01.2016, Telefonat mit Fr. Franke: Nachdem mir gestern ein RR innerhalb 24 Stunden zugesagt worden war, heißt es heute erst einmal, dass keine Kündigung vorliegt. Dann, ja, ich müsse mich gedulden, Zeitfenster so … 10 – 14 Tage. Ick glob jetzt gehen bei mir richtig die Lichter aus!

    Update 18.01.2016, Rückruf eines Teamleiters wurde mir jetzt zugesagt. Am Freitag war T-Kom-Techniker-Termin Nr. 6. Der kam auch. Nahm sich eine Stunde Zeit … eigentlich hat nur telefoniert. So wie es ausschaut bin ich wirklich wirklich ganz doll ehrlich auf einer BNG Leitung. Die T-Kom-Diagnose gab an, dass es für meinen DSL-Port ZWEI! Datensätze gibt. Einen mit 100Mbit, einen mit 50Mbit. Vodafone hatte ich darüber am Freitag und am Montag informiert. Technik-Vodafone schließt das Ticket ohne etwas zu unternehmen. Bekomme SMS: Störung behoben. Rufe noch einmal an … Frage den Mann am Telefon, ob er sich wirklich sicher sei, dass es behoben ist. Machen Probe auf Exempel … Router stromlos … 10 Sek. warten … Strom wieder rein … kein Sync! Auf die Lösungsstrategie des Teamleiters bin ich echt gespannt :D.

Ein Gedanke zu „Vodafone macht es spannend“

  1. Frag mich nicht, was ich bisher mit Vodafone und „LTE Zuhause“ erlebt habe/erlebe…

    Als DSL-Alternative vertreiben und dann für 15GB „schnelles Internet“ 50!€ verlangen. Man kann aber ganz bequem für 15€ 10GB zusätzlich hinzubuchen, das ist doch nett, oder?

    Mal davon abgesehen, dass die Mobilfunkzelle hier permanent unter Volllast läuft und die im Tarif versprochenen 50Mbit/s (Down), technisch durch die Zelle bedingt max 15Mbit/s, eine realistische Downloadrate von im Schnitt 1Mbit/s zustande bringt. Ist ja auch nicht nötig, die normalen Mobile-User von den Zuhause-Usern zu trennen und die Leistung am Mast zu erhöhen.

    „Jaaaa, wenn nicht immer nur SIE sich beschweren würden, Herr Mautner, dann würden wir hier mal über ein Lösung (zweite Zelle, Leistung erhöhen) nachdenken.“ OT!!

    In 1-2 Jahren bekommen wir DSL von der Telekom (niemand anderes will hier investieren, und die müssen halt)… dann bin ich weg von diesem absoluten Arschloch-Verein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.