Kategorien
Allgemein

Wie war denn das? / Teil 02

BASIC … genau, da waren wir stehen geblieben. Ich hatte das Glück, dass der Vater des älteren Nachbarsjungen bei IBM arbeitete … daher hatten die 1980 schon nen Apple II rumstehen. An dem spielte ich dann auch mit sechs schon „Castle Wolfenstein“ … damals mit Paddles gespielt.

Beim Spielen blieb es aber nicht, mit acht konnte ich schon BASIC programmieren … natürlich erstmal nur die ganz einfachen Sachen, aber die Freundschaft blieb lange bestehen, und vieles was ich damals schon lernte aus der EDV sollte mich mein Lebenlang begleiten. Gerade das logische, analytische Denken habe ich daher. Sehr einschneidend war da Dame oder Tiger von Raymond M. Smullyan.

Auch Sorge dich nicht – lebe  und Wie man Freunde gewinnt von Dale Carnegie gehörten schon recht früh zu zu meinem Leben … zwei Bücher, die ich wirklich jedem ans Herz legen möchte.

Ab meinem 15 Lebensjahr war ich mit besagtem Freund dann jede Woche min. zweimal im Schwimmbad, um Apnoe-Tauchen zu trainieren. The Big Blue – Im Rausch der Tiefe hatte es uns angetan … und obwohl ich seit meinem 13ten Lebensjahr geraucht habe schaffte ich 108 Meter Distanz! Was man mit gescheitem Training so alles erreichen kann.

Mit 14 hatte ich übrigens auch meinen ersten Computer, Amiga 500, und seitdem mache ich auch „Computermusik“ … mit dem D.O.C Soundtracker, eine Abwandlung vom Ultimate Soundtracker machte ich meine ersten Gehversuche.

Aber kommen wir zurück zu meiner Ausbildung als Kaufmann im EH, mit 16 lernte ich dadurch auch meinen besten Freund kennen, und damit das ganze Themengebiet House, Acid, Technomusik und das Berliner Nachtleben. Ich war 15 als die Mauer fiel, und so ein Ereignis aus der direkten Nähe erlebt in Berlin war etwas sehr einschneidendes. Aber dazu im nächsten Teil mehr.