Kategorien
Allgemein

Korrelation und Kausalität

Es gibt mehr Babys.
Es gibt mehr Störche.

Dennoch bringt immer noch nicht der Storch das Baby, ich muss euch da leider enttäuschen ;).

Die ersten beiden Sätze sind eine Korrelation. Sie verbinden zwei Fakten miteinander. Diese Verbindung bedingt aber eben nicht die Kausalität, dass der Storch die Babys bringt.

In der heutigen Kommunikation stelle ich oft fest, dass die Menschen ständig Kausalitäten bilden, an Stellen, wo es nur eine Korrelation ist.

Man könnte fast sagen, ständig werden Korrelationen als Kausalitäten verstanden.

Zum Beispiel:
„Ich finde das neue Freisinger Kino schön.“
„Allerdings sollten noch die Außen-Treppen besser markiert werden, da kann man sich die Füße brechen und mehr Mülleimer wären eventuell auch gut.“

– Sei doch froh das wir endlich ein Kino haben, ständig was zu meckern
– Ich find die Preise zu hoch
– Dann geh doch dahin, wo du herkommst
usw. usw. usw.
ich glaube es wird deutlich, worauf ich hinaus möchte ;).