Kategorien
Allgemein

Warum wird eigentlich nicht?

… in der Psychotherapie auf alle Informationsquellen zugegriffen und so getan, als wäre es immer noch 1960?

Was genau meine ich?
Ich bin jetzt seit 2013 mehr oder minder in Dauertherapie. VT (Verhaltenstherapie) und TP (Tiefenpsychologie) hatte ich als Therapieformen.

Aber keiner der Therapeuten hat mich mal gefragt, wie mein Facebook-Profil heißt. Kein Therapeut hat sich meinen Blog angeschaut. Kein Therapeut meine Spielegewohnheiten bei Steam oder die Update-Frequenz bei Twitter, Instagram oder TikTok angeschaut.

Dabei denke ich, dass diese ganzen genannten Quellen sehr gute Hinweise auf viele meiner Probleme gegeben hätten.

Das Problem ist, dass der Therapeut, selbst wenn er auf die Idee kommen würde da mal nachzuschauen und zu recherchieren, diese Leistung nicht mit der Krankenkasse abrechnen kann. Also, dass ist eine Vermutung.

Wenn dem so wäre, würde ich das als erstes versuchen zu ändern. Denn in meinem Fall wären wirklich sehr viele Informationen, die therapierelevant wären, online für JEDEN verfügbar.